Immer unter Strom?

Tipps und Tricks zum Stromsparen – speziell in Haushalten mit Kindern

(djd). Die Wäscheberge türmen sich, Waschmaschine und Wäschetrockner sind im Dauereinsatz, Fernsehen und Computer laufen gerne länger als nötig: Gerade in Familien summieren sich beim Stromzähler die Kilowattstunden im Sauseschritt. Tatsächlich verbraucht ein deutscher 4-Personen-Haushalt 4.400 Kilowattstunden und damit 57 Prozent mehr Strom pro Jahr als ein 2-Personen-Haushalt. Das macht jährlich einen Unterschied von fast 500 Euro. „Familien haben zwar besonders hohe Stromkosten. Sie können aber, wenn sie ein paar Kniffe beachten, auch besonders viel sparen“, sagt Martin Brandis, Experte der Energieberatung der Verbraucherzentrale. Viele Tipps und Tricks zum Stromsparen gibt es beispielsweise bei der NTRI (Nationale Top-Runner-Initiative) des Bundeswirtschaftsministeriums unter www.machts-effizient.de/haushalt.

Eltern können schon die Kleinsten beim Stromsparen einbinden. Besonders geeignet ist alles, was für die Kinder greifbar ist und etwa mit Lampen und Schaltern zu tun hat:

– Das Kind sollte beim Verlassen des Raumes immer das Licht ausschalten. Die Stromersparnis ist zwar gering, aber für die Einstellung des Kindes ist die Aktion wichtig. Auch Computer und Fernseher sollten nur laufen, wenn das Kind die Geräte auch wirklich nutzt.Tablets beispielsweise sollten nur dann laufen, wenn die Kinder sie tatsächlich nutzen - auch so kann man Strom sparen

Tablets beispielsweise sollten nur dann laufen, wenn die Kinder sie tatsächlich nutzen – auch so kann man Strom sparen

– Sobald die Kinder im Schulalter sind, können sie Verbündete beim Stromsparen werden. In einem gemeinsamen Projekt können Eltern und Kinder alle Geräte im Kinderzimmer, wie Radio, Leselampe und auch die Spielkonsole, mit einer schaltbaren Steckerleiste ausstatten. Wenn das Kind ins Bett oder zur Schule geht, kann es mit einem Klick den unnötigen Stromverbrauch unterbinden. Damit lassen sich pro Jahr rund 30 Euro sparen, die man etwa für ein gemeinsames Eisessen verwenden kann.

– Eltern können mit ihren Kindern die Lampen im Haushalt unter die Lupe nehmen und dann alte Glüh- oder Halogenlampen durch LEDs ersetzen. LED- und Energiesparlampen verursachen jährlich rund 3 Euro Stromkosten, bei Halogenlampen sind es dagegen über 13 Euro, bei Glühlampen sogar 17 Euro pro Lampe. Hier ist also eine Ersparnis von mindestens 14 Euro pro Glühlampe drin.

Ein 4-Personen-Haushalt hat im Vergleich zu 2-Personen-Haushalten dreimal so hohe Stromkosten für den Wäschetrockner und doppelt so hohe Kosten bei Wasch- und Spülmaschine, mit einigen Tricks lassen sich pro Jahr bis zu 110 Euro sparen:

– Spül- und Waschmaschine immer voll befüllen, das spart im Jahr 45 Euro.

– Niedrige Spül- und Waschtemperaturen wählen und konsequent das Eco-Programm nutzen. Die jährliche Ersparnis liegt bei 35 Euro.

Im Sommer auf den Wäschetrockner verzichten und die Wäsche an der Luft trocknen spart jedes Jahr bis zu 30 Euro.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.