Energiekostensparen im Solarthermie – Effizienzhaus Online

Warmwasser lieber über Solarthermie oder Photovoltaik

Warmwasser und Heizung sind im Vergleich der größte Kostenfaktor der Nebenkosten für Wohnungen und Immobilien. Die Überlegung hier zumindest eine teilweise Einsparung durch den Einsatz einer Solaranlage zu erreichen ist da nicht überraschend. Eine Frage bleibt allerdings weiterhin offen: Ist sinnvoller eine Photovoltaik Anlage zur Bereitstellung von Warmwasser sowie zur Heizungsunterstützung zu installieren oder ist eine Solarthermie Anlage doch die bessere Wahl?

Wege der Brauchwasserwärmung

Um das Brauchwasser für den eigenen Haushalt zu erwärmen wird eine Heizung benötigt. Damit diese das Brauchwasser erwärmen kann, wird Energie benötigt, die sich anschließend auf der Stromrechnung niederschlägt. Um die Kosten hier zu reduzieren kann eine Photovoltaikanlage installiert werden, die zumindest einen Teil der von der Heizung benötigten Energie über Solarenergie zur Verfügung stellt. Eine andere Variante wäre eine Elektroheizstab dessen Energie über die PV-Anlage erzeugt wird. Die Frage hierbei ist immer: wie viel Energie wird benötigt um die gewünschten Wassertemperaturen zu erzeugen. Wie hoch ist der Anteil, der über Solarenergie bereitgestellt werden kann.
Die Alternative ist eine Solarthermie Anlage, welche autark zur Stromversorgung arbeitet. Die Wärme wird hier auf dem Dach über entsprechende Kollektoren gewonnen und an das Brauchwasser weitergegeben. Sofern die Temperaturen nicht ausreichend sind, kann über die ergänzend vorhandene Heizungsanlage nachgepuffert werden. Diese Heizung übernimmt auch in der kalten Jahreszeit einen größeren Anteil an der Brauchwassererwärmung, da die Wärmegewinnung über das Dach ähnlich der Stromerzeugung von der Sonne abhängig ist. Im Sommer jedoch ist eine Zuheizung über die Heizungsanlage in der Regel nicht notwendig. In dieser Zeit kann das warme Brauchwasser in den meisten Fällen komplett über die Solarthermie Anlage bereitgestellt werden.

Was rechnet sich mehr für Warmwasser – Solarthermie oder Phovotoltaik?

Dies ist die zu Beginn gestellte Frage, das Problem der Antwort liegt allerdings im Detail der Betrachtung. Um eine Aussage zur besseren Wahl zu treffen, ist die Kosten/Ersparnis Betrachtung sinnvoll. Wie viel muss investiert werden und in welchem Maße rechnet sich die jeweilige Anlage? Dies muss über einen größeren Zeitraum betrachtet werden, da sich die Kosten weder für PV noch für Solarthermie Anlagen innerhalb eines Jahres amortisieren.
Ein weiteres Problem: Auslegung und Standort der Anlage. In Kombination mit dem individuellen Verbrauch an Warmwasser verlangt dies nach einer individuellen Betrachtung der Möglichkeiten und Kosten. Nur so lässt sich eine wirklich sinnvolle Aussage zur besseren Wahl treffen.

 Blog-Marketing ad by hallimash