Gartenbesitzer sollten regelmäßig ihre Bäume überprüfen

Nicht nur zu Beginn der Gartensaison ist es für Gartenbesitzer an der Zeit, an eine Baumkontrolle zu denken. Um Schäden und daraus resultierenden Schadenersatz zu vermeiden, sollte jeder Eigentümer regelmäßig sicherstellen, dass seine Bäume keine Gefahr darstellen. Um Schäden und daraus resultierenden Schadenersatz zu vermeiden, sollte jeder Hauseigentümer sicherstellen, dass seine Bäume keine Gefahr darstellen.
Foto: djd/HDI Versicherung AGBei der Kontrolle empfiehlt es sich, die Bäume auf Krankheiten oder morsche Baumteile zu überprüfen. So ist gewährleistet, dass der Baum bei einem Sturm keine Baumteile verliert oder umfällt. Auf Nummer sicher geht, wer Baumpflege und -kontrolle von einer Fachfirma durchführen lässt.

Wenn etwas passiert, haftet grundsätzlich der Baumeigentümer. „Nur wenn er beweisen kann, dass er seine Verkehrssicherungspflicht erfüllt hat oder der Schaden auch bei Beachtung der Verkehrssicherungspflicht eingetreten wäre, kann er sich der Haftung entziehen“, erläutert Frank Manekeller, Leiter Haftpflicht-,Unfall-,Sach-Schaden bei der HDI Versicherung AG. Auf Nummer sicher geht, wer Baumpflege und -kontrolle von einer Fachfirma durchführen lässt.
Foto: djd/HDI Versicherung AGFalls Baumteile auf ein Auto fallen oder ein Baum aufs Nachbargrundstück stürzt, könnten Ersatzansprüche des Geschädigten einen mehrstelligen Betrag erreichen. Deshalb ist eine Privat- oder Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht ratsam. „Diese wehrt auch unberechtigte Ansprüche ab, wenn den Eigentümer keine Schadenersatzpflicht trifft“, ergänzt Manekeller. Schäden am eigenen Hab und Gut durch einen sturmbedingt umgestürzten Baum sind dagegen ein Fall für die Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung.