Den Mysterien der Katzen-Welt auf die Spur kommen

GPS-Tracking-Projekt zeigt, was Katzen draußen erleben

(djd). Was erleben Katzen, sobald sie das Haus verlassen? Wie weit entfernen sie sich von ihrem Zuhause? Und begegnen sie einander? Studien über das Leben von Freigängerkatzen in Deutschland gibt es bislang nicht. Aber jetzt bringt „Folgt Felix“ Licht ins Dunkel. Das unterhaltsame Projekt stattet ab Mitte November 2014 Katzen mit GPS-Trackern aus und kommt ihren Geheimnissen auf die Spur. Den Mysterien der Katzenwelt geht ein bislang wohl einmaliges GPS-Tracking-Projekt unter dem Namen „Folgt Felix“ auf den Grund.
Foto: djd/Nestle Purina/Chris Winsor – Getty Images

Wo treibt sich der kleine Racker bloß herum?

Die meisten Katzenhalter fragen sich, was ihre Katze treibt, sobald sie das Haus verlässt. Um genau dieser Frage nach dem geheimen Leben der Freigängerkatzen auf den Grund zu gehen, hat die Marke „Felix“ das Projekt „Folgt Felix“ ins Leben gerufen. Ab Mitte November stattet der Tiernahrungsexperte Nestlé Purina Katzen in Euskirchen bei Köln mit einem GPS-Tracker aus. Dank des Trackers können alle Katzenbesitzer, deren Racker an dem Projekt teilnehmen, erstmals genau nachvollziehen, wie aktiv ihr kleiner Strolch tatsächlich ist, wo er sich herumtreibt und welche spannenden Begegnungen er mit anderen Katzen hat.

Online die Erlebnisse der Katzen mitverfolgen

Dank des GPS-Trackers können alle Katzenhalter, deren Racker an dem Projekt teilnehmen, erstmals genau nachvollziehen, wie aktiv ihr kleiner Strolch tatsächlich ist, wo er sich herumtreibt und welche spannenden Begegnungen er mit anderen Katzen hat.
Foto: djd/Nestle Purina
Nicht nur die Halter der teilnehmenden Katzen können das Verhalten der cleveren Racker erkunden. Auf der projekteigenen Webseite www.katzenwiefelix.com/folgt-felix kann ab Mitte November jeder, der Spaß und Interesse am geheimen Leben von Freigängerkatzen hat, die interessanten Erlebnisse der Katzen mitverfolgen. Die Webseite bietet täglich neue und faszinierende Beiträge rund um das Leben der kleinen Schlawiner. Erstellt werden diese unter anderem von einem Expertenteam, bestehend aus Tierärzten und Verhaltenswissenschaftlern, welches das Projekt begleitet. Die Ergebnisse des Projekts lassen sicher auch spannende Rückschlüsse auf die eigene Freigängerkatze zu.