Krankenversicherung mit Durchblick

Zusatzversicherung für Brillen und Kontaktlinsen kann sinnvoll sein

(djd). Rund 70 Millionen Deutsche sind bei gesetzlichen Krankenkassen versichert und damit knapp 87 Prozent der Gesamtbevölkerung. Sie alle müssen für immer mehr medizinische Leistungen immer tiefer in ihre private Tasche greifen. Denn infolge der Gesundheitsreformen der vergangenen Jahre haben die gesetzlichen Krankenversicherungen ihre Leistungen zunehmend reduziert und bei Hilfsmitteln wie Brillen oder Kontaktlinsen sogar weitgehend gestrichen. Und dieser Trend dürfte sich in Zukunft fortsetzen. „Wer hier vorsorgen und sich hohe Eigenleistungen ersparen möchte, der kann auf private Krankenzusatzversicherungen zurückgreifen“, erklärt Frank Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Gutes Sehen ist wichtig für die Lebensqualität. Eine private Zusatzversicherung kann dabei vor Löchern im Familienbudget schützen.
Foto: djd/Volkswagen Financial Services/Kzenon-Fotolia.com

Infos und kostenloses Angebot zur Krankenzusatzversicherung

Kostenfallen vermeiden

Gutes Sehen ist entscheidend für die Lebensqualität. Hier sind viele Menschen auf Brillen oder Kontaktlinsen angewiesen. Allerdings gewähren gesetzliche Krankenkassen Zuzahlungen auch hier nur noch in wenigen Ausnahmefällen und in Form von geringen Zuschüssen. Leicht können deshalb die Zuzahlungsbeträge für Brillen und Kontaktlinsen das verfügbare Budget des Versicherten sprengen. Besonders gute Konditionen haben oft die Onlineanbieter. „Eine Zusatzversicherung für Brillen und Kontaktlinsen sollte bereits heute für gesetzlich Versicherte zur Basisabsicherung gehören. Denn sie kann die Eigenleistung für eine neue Sehhilfe deutlich reduzieren“, bestätigt Stefan Voges-Staude, Sprecher der Volkswagen Financial Services.

Umfassend abgesichert

Als Privatpatient beim Augenoptiker: Mit einer Zusatzversicherung für Brillen und Kontaktlinsen ist das auch für gesetzlich Versicherte kein Problem.
Foto: djd/Volkswagen Financial Services
Im „Basis-Tarif“ dieses Anbieters etwa werden 80 Prozent der Kosten für Brillen und Kontaktlinsen erstattet. Bis zum 14. Lebensjahr des Versicherten übernimmt die Versicherung maximal 100 Euro pro Sehhilfe, danach bis zu 200 Euro alle zwei Jahre beziehungsweise bei Änderung der Sehschärfe um mindestens 0,5 Dioptrien auf einem Auge. Im „Premium-Tarif“ werden 90 Prozent der Kosten erstattet, ab dem 14. Lebensjahr bis zu 300 Euro. Diese Leistungen gibt es sogar ohne ärztliche Verordnung. Bei Abschluss ist auch keine Risikoprüfung notwendig, der Optiker kann frei gewählt werden. Auch wichtige Extraausstattungen wie Kunststoffgläser, Entspiegelung, Tönung, Kontaktlinsen sowie ärztlich verordnete Sport- und Sonnenbrillen sind mitversichert. Beide Tarife umfassen darüber hinaus eine Auslandsreisekrankenversicherung. Mehr Informationen gibt es unter www.volkswagenbank.de.

Online abschließen und Geld sparen

Eine Zusatzversicherung im Internet abzuschließen kann für den Versicherungsnehmer sehr vorteilhaft sein. So kann er Leistungen und Vertragsbedingungen verschiedener Anbieter leicht vergleichen und den für ihn geeigneten Tarif auswählen. Führende Anbieter wie Volkswagen Financial Services bieten zusätzliche Vorteile: Die in der Regel übliche Wartezeit entfällt, der Versicherungsschutz tritt sofort mit dem Versicherungsbeginn ein. Sollten Versicherte wider Erwarten nicht zufrieden sein oder ein noch besseres Angebot bei einem anderen Unternehmen finden, erhalten sie die eingezahlten Beiträge zurück, sofern sie noch keine Leistungen beantragt haben.